Zur Navigation -Zum Inhalt

Inhalt

Heute ist Weltfrauentag.

Blumen und Kampfansage...

... Berlin hat sich getraut: der 8.März ist dort ein Feiertag. Toll, aber was gibt es eigentlich zu feiern. Eine ganze Menge und doch ist es nicht genung, sagt Christina Erdmenger vom FrauenZentrum Erfurt. In Deutschland sind die gleichen Rechte für Frauen und Männer im Grundgesetz verankert. Und doch, werden Frauen in ihrem Recht über ihren Körper zu bestimmen und wichtige Lebensentscheidungen zu treffen beschnitten,  solange der Paragraph 218 und 219a in der Welt ist. Nur ein Beispiel.

Da wäre noch... dass die Hälfte der Menschen die Arbeit in Haushalt und Familien den Frauen aufdrückt. Da wäre noch, dass jede vierte Frau von häuslicher Gewalt betroffen ist, es zu wenig Opferschutz gibt und Hilfen für Frauen weggespart werden. Ach, auch auf den Plätzen in den  Führungsetagen sind Frauen noch in der Minderheit. Wir treffen selten Richterinnnen oder KFZ-Meisterinnen, aber finden oft Frauen in schlecht bezahlen Berufen. Und ich könnte noch mehr Genderbaustellen aufzählen, sagt Erdmenger weiter , ... und habe von den weltweiten Diskriminierungen wie Genitalverstümmlung oder Zwangsverheiratung noch gar nicht gesprochen. 

Frauen und Männer, lasst uns den 8. März angehen! Mit Stolz und Mut!  Denn FRAUENRECHTE sind MENSCHENRECHTE!

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Nachrichten